Widdermarkt 2018

Zum ersten Mal hat der Mister Gampel eine Miss an die Seite gestellt erhalten.

Erfolgsverwöhnt wie die Walliser WAS-Züchter das nun mal sind, brachte der Widdermarkt 2018 eigentlich nichts Neues: Die Chefexperten Hans-Rudolf Wegmüller und German Kalbermatter hatten bei den drei Erstplatzierten Tieren, viele davon Maximumwidder, kaum noch Nuancen zu kommentieren. 
Neu war, dass erstmals auch eine Miss gekürt wurde. Neben den rund 60 Widdern waren auch 50 weibliche Tiere im Alter zwischen vier und 24 Monaten zu beurteilen.
Der Titel des «Mister Gampel 2018» ging an den anderthalbjährigen Widder 1810.9936 aus der Stallung von Leo und Mario Furrer aus Staldenried.
Den Titel «Miss Gampel 2018» erhielt das erst halbjähriges Tier 1860.8250 aus der Zucht von Rinaldo Imhasly aus Fieschertal.

Der anderthalbjährige Widder aus der Zucht von Leo und Mario Frurrer aus Staldenried holte sich den Titel des Mister Gampels.

Neben der Miss Gampel von Rinaldo Imhasly aus Fieschertal, Gewinnerin der Kategorie 10, errang das Tier 1693.8530 von German Gruber aus Gampel den Sieg in der Kategorie 9. Alexa von Matthias und Kathrin Weissen aus Unterbäch siegte in der Kategorie 11. Die Kategorie 12 gewann das Tier 1860.8211 von Jorin Imhasly aus Fieschertal. Allessandra von Leo und Mario Furrer entschied die Kategorie 13 für sich. Dunja von Sven und Leon Kalbermatter aus Niedergestelen gewann die Kategorie 14.